THE GAME

Ende Oktober 2021 hatte der Dokumentarfilm THE GAME Premiere in Deutschland und ist jetzt seit 18.01.2022 auch in Österreich angelaufen. Der Film wurde von der Regisseurin Manuela Federl vom Verein Lautlos e.V. produziert und handelt vom Spiel der Flüchtlinge zwischen Leben und Tod auf der Balkan Route.

Der Titel des Filmes selbst beinhaltet schon direkt die Bezeichnung „THE GAME“, welche die Flüchtlinge verwenden für ihre Versuche die Grenze zwischen Bosnien und Kroatien illegal zu überqueren. Viele schaffen es, viele werden jedoch von der kroatischen Polizei aufgegriffen, zurück nach Bosnien deportiert und bereiten sich auf den nächsten Versuch für das Spiel vor. Das Ziel der Flüchtlinge ist dabei immer dasselbe: Das Land Bosnien so schnell wie möglich zu verlassen und auf irgendeinem Weg in die Europäische Union zu kommen. Während den Deportierungen werden die Flüchtlinge oftmals geschlagen, misshandelt, beschimpft und es wird ihnen alles genommen, was sie besitzen. Ihr Geld, ihre Handys, oft sogar Kleidung und Schuhe.

Am Spiel selbst nehmen nicht nur junge Männer teil, sondern ganze Familien machen sich täglich auf den Weg und versuchen die Grenze zu überqueren. Des Weiteren zeigt der Film die Bemühungen der bosnischen Flüchtlings-Helferinnen Vorort, die damals selbst den Bosnienkrieg miterlebt hatten und versuchen nun den Geflüchteten in Bosnien zu helfen, denn viele Der HelferInnen waren damals selbst Flüchtlinge und wissen immer noch all zu gut, wie es ist ein Geflüchteter zu sein.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: