Blog

THE GAME

Ende Oktober 2021 hatte der Dokumentarfilm THE GAME Premiere in Deutschland und ist jetzt seit 18.01.2022 auch in Österreich angelaufen. Der Film wurde von der Regisseurin Manuela Federl vom Verein Lautlos e.V. produziert und handelt vom Spiel der Flüchtlinge zwischen Leben und Tod auf der Balkan Route. Der Titel des Filmes selbst beinhaltet schon direkt„THE GAME“ weiterlesen

Neueröffnung des Camp Lipa

Am 19. November 2021 war es soweit. Das Camp Lipa wurde offiziell neu eröffnet. Zur Zeremonie kamen sowohl lokale Politiker als auch Politiker aus der EU. Nach all den Skandalen um das Camp und die menschenunwürdigen Bedingungen sehen wir nun eine signifikante Verbesserung der Situation und des Lebensstandards der Flüchtlinge in Lipa. Das neue Camp„Neueröffnung des Camp Lipa“ weiterlesen

24/7 im Einsatz

Es ist später Nachmittag, das SOS Bihac Notruftelefon klingelt. Eine Gruppe von Flüchtlingen ist im Wald im Gebirge und benötigt medizinische Unterstützung. Das SOS Bihac Team bereitet sich für den Einsatz vor. Ein Fahrer zusammen mit einem Notfallsanitäter rücken aus, ein Notarzt ist in Bereitschaft und kann zusätzlich rasch zur Notrufstelle gefahren werden, falls es„24/7 im Einsatz“ weiterlesen

Update aus Camp Lipa

Der 23. 12 ist vielen Menschen hier im Una Sana Kanton in Erinnerung geblieben. An diesem Tag ist das Camp Lipa vollständig niedergebrannt. Vorausgegangen waren dem, zähe Verhandlungen zwischen der Camp Leitung und der lokalen Regierung. Das Camp sei nicht winterfest, deshalb solle es geschlossen werden, so lautete der Vorwurf an die Kantonregierung. Am 23.„Update aus Camp Lipa“ weiterlesen

Die Arbeit in Otoka

Wer ist SOS Bihac? SOS Bihac hilft Menschen auf der Flucht, die keinen Zugang zu Lebensmitteln, Kleidung, sanitären Anlagen und medizinischer Notfallhilfe haben: mit Erster Hilfe, Lebensmittel- und Kleiderausgaben. SOS Bihac hat aber auch die in Armut geratene Bevölkerung der Region Una Sana im Blick. Ob durch die Vergabe kostenloser Desinfektionsmittel und Schutzmasken an die„Die Arbeit in Otoka“ weiterlesen

Menschen in Not.

Nachdem SOS Bihac einen dringenden Hilferuf aus dem Danish Refugee Council empfängt, machen sich die Helferinnen auf den Weg zu den etwa 400 – 500 hilfesuchenden Migrantinnen in Bosanska Otoka. Eine amtliche Erlaubnis dort hinzufahren haben sie nicht, dennoch wissen sie, dass die 600 Lunchpakete, die medizinische Notversogrung und die humaitäre Unterstützung, die SOS Bihac„Menschen in Not.“ weiterlesen

Wir bekämpfen die, die wir brauchen

In den Radionachrichten wird gerade von einermöglichen zweiten Welle durch die Urlaubsrückkehrergesprochen. Draußen regnet es.Seit Stunden sitze ich an meinem Schreibtischin Dortmund, schreibe Mails, telefoniere undrauche eine nach der anderen. Der Hund, dersich an das Leben im Lager und den Wälderngewöhnt hatte, liegt schlafend an meinenFüßen. Der Leiter der Hilfsorganisation SOSBihać, Zlatan Kovacevic, hat gerade„Wir bekämpfen die, die wir brauchen“ weiterlesen

Nahrung für 150 Menschen

Heute gingen wieder sehr viele Notrufe auf unserer Facebookseite ein und somit wurde der Lada Niva wieder bis unter das Dach mit Lebensmittel gefüllt. Insgesamt haben wir heute Lebensmittel für etwa 150 Personen verteilt sowie Decken, Schuhe, Rucksäcke und Jacken. Zusätzlich hatten wir auch einige medizinische Fälle wie Schnittwunden, Schürfungen und kleiner Hautentzündungen. Die Geflüchteten„Nahrung für 150 Menschen“ weiterlesen

Tag für Tag. Mensch für Mensch

Wir versorgen täglich mehrere hundert Menschen mit Lebensmitteln, Kleidung und medizinischer Nothilfe. Wir machen keinen Unterschied – wir helfen Menschen. Das Coronavirus machte unsere Arbeit immer schwieriger und gefährlicher. Aber auch in dieser Zeit haben wir viel Solidarität mit einer Vielzahl von Organisationen, Unternehmen und Privatpersonen erfahren. Wir möchten uns bei allen Beteiligten dafür bedanken.„Tag für Tag. Mensch für Mensch“ weiterlesen

Unser neues „Rescue Car“

Es ist soweit dürfen! Heute dürfen wir euch unser neues «Rescue Car» vorstellen. Die kompletten Anschaffungskosten für unser «Rescue Car» wurden vom Aachener Netzwerk finanziert. Dafür möchten wir uns bei allen Spender*innen bedanken. Ohne eure Unterstützung wäre das nicht möglich geworden. Es ist ein weisser VW T6 geworden. Er ist einem super Zustand. Hat ein„Unser neues „Rescue Car““ weiterlesen


Newsletter

If we post something, you’ll get informed.

%d Bloggern gefällt das: